Produkte  
Ruße-Kautschukchemikalien / Andere Industrien

"Nutzen Sie unsere Erfahrung mit Rußen"


Feuerfeste Auskleidungen Gießereihilfsmittel Keramik
Kohlebürsten Kunststoff

Spezialruße mit maßgeschneiderten Eigenschaften

Neu hinzugekommen ins Produktprogramm von Lehmann & Voss sind hochwertige Spezialruße Orient Black P-grades unseres Partners Phillips Carbon Black Ltd. aus Indien. Diese Produkte zeichnen sich gegenüber den Standard-ASTM-Rußen vor allem durch eine hohe Reinheit (niedriger Gehalt an Schwefel, Asche und ionischen Verunreinigungen) und einen niedrigen Siebrückstand (Grid) aus. Zusammen mit dem speziellen Herstellungsverfahren im Furnace-Reaktor ergeben sich wesentliche Vorteile bei der Verteilung in Kunststoffschmelzen, die sich in einer niedrigeren Neigung zur Bildung von Agglomeraten und dadurch äußerst geringen Druckfilterwerten bei der Extrusion niederschlagen.

Kunststoffanwendungen: Black is Beautiful

Ob für Fertigwaren oder Rezyklate: Ein Hauch von Spezialruß sorgt als Pigment für die anforderungsgerechte Farbeinstellung von Kunststoffartikeln, solange der Farbton (frei nach Henry Ford) zwischen Hellgrau und Tiefschwarz liegt. Dabei wird das besondere Eigenschaftsprofil für die Herstellung von Schwarz-Masterbatches zur Einfärbung und Verbesserung der UV-Beständigkeit von Rohren, Folien und Spritzgussteilen benötigt. Der Ruß muss sich nämlich einerseits bei der Herstellung der Masterbatches gut im eingesetzten Trägerpolymer verteilen (gute Dispergierbarkeit), aber sich andererseits bei der Verarbeitung des Masterbatches auch wieder gut vom Trägerpolymeren lösen und sich in der einzufärbenden Schmelze verteilen (gute Verdünnbarkeit).

Ein weiteres wichtiges Anwendungsgebiet liegt in der Herstellung von verarbeitungsfertigen Compounds zur Produktion von Kabelabschirmungen. Die extrem niedrigen Gehalte an Verunreinigungen im Ruß sorgen dabei für eine deutlich längere Lebensdauer der Kabelummantelungen.

Innerhalb der Spezialruße nehmen die Produkte für die Einfärbung von Synthesefasern eine besondere Stellung ein, weil die feinen Düsen für das Spinnen der Fasern natürlich nicht durch Agglomerate blockiert werden dürfen. Daher werden hier Ruße mit den niedrigsten erreichbaren Druckfilterwerten eingesetzt.

Neben den Furnace-Rußen entspricht auch LUVOMAXX MPC den betreffenden europäischen und US-amerikanischen Anforderungen und ist ein erlaubtes Pigmentadditiv für Artikel in Kontakt mit Lebensmitteln.

Tinte, Farbe und Lack: Vorteile schwarz auf weiß

Neben den vielfältigen Kunststoffanwendungen sind gerade auch die Hersteller von Tinten, Farben und Lacken an dem kräftigen Schwarzton interessiert, den man nur durch Verwendung von Spezialrußen erzielen kann. Durch die Teilchengröße des Rußes kann man den Farbton dabei noch in Richtung Braun oder Blau modifizieren. Unterschiedlichen Anforderungen an die Farbstärke und den Preis in wässrigen oder lösungsmittelbasierten Systemen kann dabei durch eine große Auswahl an unterschiedlichen Spezialrußen Rechnung getragen werden.  

 

Metallcarbide: Rauhe Schale - harter Kern

In etlichen industriellen Anwendungsfeldern muss man Härte zeigen. Beispielsweise wenn Metallplatten geschnitten, Oberflächen geschliffen, Erdgas- oder Erdölfelder gefunden und ausgebeutet oder präzise Löcher in Wände gebohrt werden müssen.

Auch in anderen brisanten Anwendungsgebieten werden chemikalien-, hitze- oder verschleißfest ausgestattete Bauteile benötigt, etwa für Sandstrahldüsen, Reibbeläge, Brennerdüsen, Wärmetauscher, etc.

In all diesen Fällen benötigt man Werkzeuge und Materialien mit einer Metallcarbid-Panzerung. Metallcarbide weisen höchste Härten und höchste Schmelzpunkte auf und sind chemisch und thermisch hochbelastbar. Technisch wichtige Metallcarbide werden hergestellt aus (Halb-)Metallen wie Bor (B), Silicium (Si), Wolfram (W), Chrom (Cr), Tantal (Ta), Niob (Nb) oder deren Oxiden und einer Kohlenstoffquelle, die bei 1200°C unter Schutzgas oder Vakuum zur Carburierungsreaktion gebracht werden, zum Beispiel:

 


Da Elemente wie Calcium, Magnesium, Schwefel schon in Spurenkonzentration die Metallcarbid-Gitter  "stören" und somit die Stabilität der Verwendbarkeit der Carbid-Materialien herabsetzen, muss man das Einschleppen von Fremdelementen in den Herstellprozess weitestgehend vermeiden.

Als Kohlenstoffquellen hoher Reinheit eignen sich unsere Luvomaxx Thermalruße. Sie entstammen reinen Rohstoff und einem Herstellprozess, der den genannten Belangen nach niedrigen Spurenelementgehalten voll Rechnung trägt.

Feuerfeste Auskleidungen

In der Stahlindustrie geht es heiß her: Die Erzeugung von Roheisen sowie die Weiterverarbeitung zu Spezialstählen erfordert Prozeßtemperaturen von 1200 bis 1800°C. Dementsprechend hoch sind die Anforderungen, das Produktionsequipment vor den thermischen, mechanischen und chemischen Einflüssen so gut wie möglich zu schützen. Hier sind kohlenstoffhaltige Magnesiasteine durch ihre höchst-schmelzenden Bestandteile Periklas (MgO) und C anderen Materialien überlegen; sie dienen als Verschleißfutter z.B. in Sauerstoffblaskonvertern, Lichtbogenöfen, Stahlgießpfannen oder dem Mündungsbereich von Konvertern.

Die Herstellung von kohlenstoffhaltigen Magnesitsteinen erfolgt durch innige Vermengung von geeigneten Magnesitqualitäten (Kaustermagnesit, Sintermagnesit) mit verkokungsfähigen  Bindemitteln wie Pech oder Kunstharzen, gefolgt von Formgebungs-, Temperungs- sowie Vakuum-Pechtränkungsschritten.

Der Kohlenstoffgehalt der Steine wird ferner durch Zusatz von Rußen gesteuert. Die Bedeutung des Kohlenstoffgehaltes liegt in der Verschleißminderung des Steines. Insbesondere Luvomaxx-Thermalruße sorgen aufgrund ihrer passenden Primärpartikelstruktur und hohen Kohlenstoffdichte für optimale Verringerung der Infiltrationstiefe für flüssiges Eisen sowie oxidische Infiltrate in die Gesteinsporen. Ferner tragen sie als Kohlenstoffquelle (= interne Reduktionsmittel) zur Redox-Stabilität und als Binder der Magnesit-Partikel zur Erosionsfestigkeit des Steines entscheidend bei.




Gießereihilfsmittel

Festgemauert in der Erden
Steht die Form, aus Lehm gebrannt.
Heute muß die Glocke werden,
Frisch, Gesellen, seid zur Hand.
Von der Stirne heiß
Rinnen muß der Schweiß,
Soll das Werk den Meister loben,
Doch der Segen kommt von oben.
Nehmet Holz vom Fichtenstamme,
Doch recht trocken laßt es sein,
Daß die eingepreßte Flamme
Schlage zu dem Schwalch hinein.
Kocht des Kupfers Brei,
Schnell das Zinn herbei,
Daß die zähe Glockenspeise
Fließe nach der rechten Weise.
Wohl! nun kann der Guß beginnen,
Schön gezacket ist der Bruch.
Doch, bevor wir's lassen rinnen,
Betet einen frommen Spruch!
Stoßt den Zapfen aus!
Gott bewahr das Haus!
Rauchend in des Henkels Bogen
Schießt's mit feuerbraunen Wogen.
 
(Schiller: Das Lied von der Glocke)
   


Was Schiller damals nur ahnen konnte: Wenn das Gießen und Formen flüssiger Metalle reproduzierbar gelingen soll, werden eine Reihe von modernen Hilfsmitteln benötigt. So sorgen Gießpulver, Kokillentrennmittel und metallurgische Abdeckmassen für die thermische Isolation der flüssigen Metalloberfläche und beeinflussen das Fließverhalten des Metalls. Sie verhindern ferner die Reoxidation des Metalls, nehmen Einschlüsse auf und sorgen für Schmierung zwischen Gußstrang und Gießform (Kokille).


Auch in diesem Hochtemperatur-Anwendungsgebiet finden Ruße, und zwar LUVOMAXX -Flammruße, Verwendung. Durch ihre speziellen Eigenschaften wie passende Primärteilchengröße, Wärmeisolationsvermögen und hohe Kohlenstoffdichte erhöhen sie die Standfestigkeit der Gießpulver, wirken mit bei der thermischen Isolation und dienen als Kohlenstoffquelle zur Reduktion von Metalloxiden.
 




Keramik: Mit LUVOMAXX bringen wir sie bis zur Weißglut

Oxidkeramische Werkstoffe und Metallcarbid-Keramik-Composite (Cermets) finden als temperaturresistente Materialien breite Verwendung in Brennertechnik, Ofenbau, Pyrometrie.  Hier sind Ruße als hochreine Kohlenstoffquelle an der Herstellung von SiC beteiligt. Da der relativ grobteilige, strukturlose Thermalruß gute thermische Isolatoreigenschaften mitbringt, wird er auch als Konstruktionselement in Hochtemperaturkeramiken als Isolatormasse eingesetzt.





"Ruß schmiert."

Diese Erfahrung machen nicht nur Barbecue-Experten beim Reinigen ihres Grills. Auch in heutzutage allgegenwärtigen Elektromotoren im Automobil, Haushalt oder Modelleisenbahn versehen Kohlebürsten ihren Dienst. Die Mitverwendung von LUVOMAXX-Flammruß sorgt dafür, dass die Kohlebürsten in ihrer Führung leichtgägngig bleiben und der Anpressdruck auf dem Kollektor stets stimmt.